Freiberger Dom St. Marien

Der Freiberger Dom ist seit 1537 ein evangelisch-lutherisches Gotteshaus.

Papst Sixtus IV. hatte den romanischen Vorgängerbau 1480 zum Dom erhoben, der Name "St. Marien" ist geblieben.
Der Dom ist weltberühmt für seine Goldene Pforte, die beiden Silbermann-Orgeln, die Bergmanns- und die Tulpenkanzel, die Kurfürstlich-Sächsische Grabkapelle und vieles mehr.
Jährlich lockt er zehntausende Gäste und Besucher an und kann täglich besichtigt werden. Es ist geplant, ab Mai 2021 wieder regelmäßige Domführungen anzubieten. Außerdem ist der Freiberger Dom eine der traditionsreichsten Stätten kirchenmusikalischen Lebens in Sachsen und Deutschland.
Seit über 70 Jahren finden zwischen Mai und Oktober jeden Donnerstag Orgelkonzerte innerhalb der Reihe Freiberger Abendmusiken statt, die großen Anklang finden. Am 13. Mai 2021 wird 20:00 Uhr der diesjährige Zyklus der Abendmusiken mit einer Orgelvesper eröffnet.
Darüber hinaus zieht es per annum zahlreiche Besucher zu den durchschnittlich 25 Orgelkonzerten, mehreren Oratorienaufführungen und bis zu 400 Orgelmusiken in Domführungen.

Herzlich willkommen zum Singen, Staunen, Stillesein.

3. Freiberger Kreuzganggespräch - online am 11. Mai 2021, 19:30 Uhr

Werte Interessierte,
am 11. Mai 2021 lädt die Evangelische Akademie Sachsen zu einer Diskussionsrunde u. a. mit dem sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Sachsen, OKR Dietrich Bauer ein. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Dom Freiberg im Rahmen der Freiberger Kreuzganggespräche und findet aus Gebotenheit pandemiebedingt ausnahmsweise digital statt. Seien Sie herzlich eingeladen! Sie unterstützen den Diskurs, wenn Sie an potentiell Interessierte diese Einladung weitersenden oder diese in einem Newsletter ankündigen. In der Anlage wie auch untenstehend finden Sie alle notwendigen Informationen und Anmeldehinweise.

Was ist uns Systemrelevanz wert?
Wie wir Menschen bezahlen, die unser System am Laufen halten
3. Freiberger Kreuzganggespräch
11. Mai 2021, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr

Veranstaltungsnummer: 21-110 – Online-Veranstaltung mit dem Konferenztool Zoom
Ihre Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: HIER

Bei facebook ist die Veranstaltung HIER angelegt.

Zu dieser digitalen Veranstaltung

Die Zuschreibung „systemrelevant“ zu sein hatte in den letzten Monaten essentielle Folgen, oftmals verbunden mit grundsätzlichen Fragen der Existenz oder ganz alltagspraktischen wie der Möglichkeit, eine Notbetreuung in Kita oder Schule in Anspruch nehmen zu können. Die Gesellschaft hat sehr deutlich festgestellt, dass viele systemrelevante Berufe im Niedriglohnsektor zu finden sind. Gerade im Freistaat Sachsen sind ca. ein Drittel der Beschäftigten im Bereich des Niedriglohnsektors tätig, besonders betroffen sind Frauen, Alleinerziehende und jüngere Menschen. Als Niedriglohn gelten Stundenlöhne, die unterhalb von zwei Dritteln des mittleren Lohns liegen.

Das Frühjahrsgespräch dieser Veranstaltungsreihe wird danach fragen, welche gesellschaftlichen und politischen Prozesse diese Arbeitsmarktsituation und die damit verbundenen Lebenslagen der Betroffenen verfestigt haben und weshalb die damit verbundene Debatte sogar aus dem Pandemie-Alltag bereits nahezu wieder verschwunden ist. Wie lässt sich ein gesellschaftlicher Wandel für Anerkennung und Würdigung, vor allem für ein Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verstärken? Wie steht es nicht zuletzt um die Gerechtigkeit in unserem System insgesamt?

Ein Gespräch mit:

  • Staatsminister Martin Dulig
    Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • Prof.‘in Dr.‘in Silke Geithner, Lehrstuhl für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Evangelischen Hochschule Dresden
  • OKR Dietrich Bauer, Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.
  • und für ein Seitengespräch: PD Dr. med. habil. Hans Bödeker, Chefarzt im Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden

zur Domführung

direkt zur Domführung

Aktuelles und Neues aus der Gemeinde

Neueste Predigt

Predigt zum 4. Sonntag nach Ostern (Kantate), 2. Mai 2021

zum Lied Nr. 302 (Strophen 1, 2 und 8) aus dem Evangelischen Gesangbuch; gehalten von Dompfarrer Urs Ebenauer weiterlesen

weitere Predigten

Neue Kirchenstrukturen

Evangelisch-Lutherischer Kirchgemeindebund Freiberg

Ev.-Luth. Kirchgemeindebund-Vorstand Freiberg

Der Freiberger Dom - Architektur als Sprache

Was und wie erzählt der Freiberger Dom?

Wie lässt sich Architektur mit literaturwissenschaftlichen Begriffen beschreiben und welche neuen Sinnebenen lassen sich durch Analysen von Raumkonzepten beschreiben?

Wie reagiert Architektur auf Veränderungen des sozialen Kontextes und was bedeutet das für die Gesamterzählung Dom?

Finden Sie Antworten auf all diese Fragen in der "Freiberger-Dom"-App!

Blick ins Langhaus