May 11, 2021 19:30

We are sorry - this page is not available in your language.
You might use Google Translate™ to get an automatically translated version of this page by clicking the following link:

Kreuzganggespräch

Systemrelevant?

Wir brauchen sie wesentlich dringender als die Fußballer, aber sie werden wesentlich schlechter bezahlt: Krankenschwestern, Altenpfleger oder die Mitarbeiter der Entsorgungsdienste. Aus diesem Grund widmet sich das nächste Kreuzganggespräch unter dem Titel „Was ist uns Systemrelevanz wert? – Wie wir Menschen bezahlen, die unser System am Laufen halten“ diesem Thema. Dazu heißt es in der Ankündigung unseres Partners, der Ev. Akademie Sachsen:
Die Zuschreibung „systemrelevant“ zu sein hatte in den letzten Monaten essentielle Folgen, oftmals verbunden mit grundsätzlichen Fragen der Existenz oder ganz alltagspraktischen wie der Möglichkeit, eine Notbetreuung in Kita oder Schule in Anspruch nehmen zu können. Die Gesellschaft hat sehr deutlich festgestellt, dass viele systemrelevante Berufe im Niedriglohnsektor zu finden sind. Gerade im Freistaat Sachsen sind ca. ein Drittel der Beschäftigten im Bereich des Niedriglohnsektors tätig, besonders betroffen sind Frauen, Alleinerziehende und jüngere Menschen. Als Niedriglohn gelten Stundenlöhne, die unterhalb von zwei Dritteln des mittleren Lohns liegen.
Das Frühjahrsgespräch dieser Veranstaltungsreihe wird danach fragen, welche gesellschaftlichen und politischen Prozesse diese Arbeitsmarktsituation und die damit verbundenen Lebenslagen der Betroffenen verfestigt haben und weshalb die damit verbundene Debatte sogar aus dem Pandemie-Alltag bereits nahezu wieder verschwunden ist. Wie lässt sich ein gesellschaftlicher Wandel für Anerkennung und Würdigung, vor allem für ein Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verstärken? Wie steht es nicht zuletzt um die Gerechtigkeit in unserem System insgesamt?

EIN GESPRÄCH MIT
Staatsminister Martin Dulig, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Prof.in Dr.in Silke Geithner, Lehrstuhl für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Evangelischen Hochschule Dresden
OKR Dietrich Bauer, Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e. V.

und für ein Seitengespräch:
PD Dr. med. habil. Hans Bödeker, Chefarzt im Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden

MODERATION:
Urs Ebenauer, Dompfarrer, Freiberg;
Christian Kurzke, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen;
Michael Steeger, Kirchenvorstandsvorsitzender der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Dom Freiberg

MUSIKALISCHE RAHMUNG:
Instrumentalgruppe des Freiberger Doms

Sollte die Veranstaltung nicht in Präsenz im Kreuzgang realisiert werden können, werden wir sie digital zur gleichen angekündigten Zeit durchführen. Konkrete Hinweise hierfür finden Sie unter www.freiberger-dom.de.

Location: Schönlebesche Kapelle im Kreuzgang

to the list view

to top