Goldene Pforte

We are sorry - this page is not available in your language.
You might use Google Translate™ to get an automatically translated version of this page by clicking the following link:

Die Goldene Pforte

Die Goldene Pforte

Die Goldene Pforte wurde etwa 1230 als Hauptportal der romanischen Kirche errichtet. Damit ist sie mit der Triumphkreuzgruppe auf dem Lettner das älteste Kunstwerk im Dom. Nach dem Brand von 1484 wurde sie im Zuge des Wiederaufbaus an die Südseite versetzt. Sie besteht aus Sandstein und zeigt verschiedenste Figuren aus dem Alten und Neuen Testament. Darunter sind viele Engel, aber auch Könige und Königinnen. Über der Tür, im "Tympanon" ist Epiphanias dargestellt. Die Goldene Pforte war ursprünglich tatsächlich zu einem Großteil golden und in vielen anderen Farben bemalt, diese sind nicht erhalten geblieben, konnten aber durch Untersuchungen fast vollständig ermittelt werden.

Ordnet den gegebenen Namen auf der Zeichnung der Goldenen Pforte die Figuren zu: Joseph (sitzt unterm Flügel), Daniel (schreitet über Löwe), David (trägt Horte), Königin von Saba (steht auf Äffchen). (Bonuspunkte)

to top