Kirchenschiff

2. Das gotische Kirchenschiff

Ein Blick in das nördliche Seitenschiff

Der Freiberger Dom ist eine gotische Kirche. Das Kirchenschiff zeichnet sich vor allem durch die schlanken, achteckigen Freipfeiler und das gerippte Gewölbe, das sie stützen aus. Vorher stand hier ein romanischer Vorgängerbau, der um 1180/90 entstand. Den Titel Dom St. Marien erhielt die Kirche 1480. Im Jahr 1484 wurden große Teile der Kirche durch einen Stadtbrand zerstört. Danach begann der Wiederaufbau und der Baustil wandelte sich von der Romanik zur Gotik. Aus der romanischen Basilika mit hohem Mittelschiff und niedrigeren Seitenschiffen wurde eine gotische Hallenkirche, deren Deckenhöhe überall gleich ist. Im Chor ist die Decke niedriger, da Sie aus dem Jahr 1386 erhalten ist.

 

Bestimmt die folgenden Abstände so genau wie möglich:

Die Breite des Domes von Wand zu Wand auf Höhe des gekreuzigten Jesus im Eingangsbereich

Die Höhe des Domes bis zur Decke, kurz vor der Orgelempore

Die Länge des Domes von der Eingangstreppe bis zur Altartreppe

Addiert die Längen . Das Zahlwort ist eure Lösung.

nach oben