15. März 2018 19:30

Ökumenische Fastenzeitreihe 2018

Auf-Hören. Lob der Stille - Perspektiven aus dem Mönchtum
Pater Maurus Kraß OSB, Wechselburg
„Ich hörte auf die Stille“, so nennt der amerikanische Theologe Henry Nouwen seinen Erfahrungsbericht, nachdem er längere Zeit als Gast in einem Trappistenkloster gelebt hat. Da Hören eine Grundeinstellung unseres menschlichen Lebens ist, skizziert er darin die Kunst des Schweigens als Grundlage für ein „Auf-Horchen“ und „Still-werden“. Dies meint weitaus mehr als der Slogan „In der Ruhe liegt die Kraft“. Vielmehr geht es im Zeitalter der ‘Diktatur des Lärms‘ um eine Kultur der Aufmerksamkeit, um „Hörsamkeit“ als existentielle Grundhaltung.
Die Übung der Stille ist dabei auch eine Vorbereitung des Hörens auf Gott, der zu mir durch andere Menschen, in Alltagssituationen, durch meine innere Stimme spricht. Hierbei bietet die Ordensregel Benedikts inspirierende Orientierung und Weisheit.
Der Vortrag will dazu beitragen, diese grundlegenden Einsichten aus der großen Tradition des Mönchtums neu zu entdecken.
Pater Maurus Kraß OSB studierte Theologie und Germanistik in Freiburg, Würzburg und München. Seit dem Ordenseintritt 1979 in die oberbayerische Benediktinerabtei Ettal war er ab 1993 deren Prior. Seit 2012 wurde er mit gleichem Amt in das Benediktinerkloster Wechselburg gesandt.

Ort: Annenkapelle

zur Übersicht

Änderungen vorbehalten.

nach oben