Wenn Engel musizieren

Wenn Engel musizieren

13.04.2019 von Annegret Springhetti

Konzert anlässlich der Fertigstellung der Grablege im Dom vor 425 Jahren

Gerade erst ist die Sonderausstellung im Bergbaumuseum und der Grablege des Domes zu Ende gegangen, schon folgt ein nächster Höhepunkt. 425 Jahre hat die Neugestaltung des Chorraumes im Freiberger Dom als kurfürstliche Grablege im Jahr 2019 Bestand. 425 Jahre auch musizieren die Engel, wenn auch stumm, unter der farbigen Decke des plastisch gestalteten Gewölbes. Die prunkvolle Grablege wurde zwischen 1589 und 1594 durch den Italiener Giovanni Maria Nosseni realisiert. Die wertvolle manieristische Ausgestaltung des ehemaligen Chorraumes im Dom St. Marien erfuhr 1594 seine Krönung durch Engelsputten, die ein ganzes Orchester spielbarer Instrumente in die Hände gelegt bekamen, die aus Randeck bei Freiberg stammten. Nach einer Restaurierung, umfangreichen Forschungen und dem Bau von Kopien war 2006 erstmals  der Klang der nun so genannten „Freiberger Instrumente“ zu erleben.
Ende Mai wird eine Woche lang die Capella de la Torre als derzeit wohl weltweit renommiertestes Ensemble für mittelalterliche und frühbarocke Blasinstrumente am Dom zu Gast sein. Deren Leiterin Katharina Bäuml spielte schon 2006 auf Freiberger Instrumenten und freut sich nun auf die Wiederbegegnung. Höhepunkt ist ein Festkonzert am Sonnabend, den 25. Mai 2019 um 17 Uhr, bei dem auch das Vocalensemble des Freiberger Domes singt. In diesem Konzert wird u. a. Musik aus der Möller-Bibliothek des Scholl-Gymnasiums erklingen.
Eintrittskarten können Sie im Domladen und auf www.reservix.de erwerben.
Im Vorfeld gibt es weitere Veranstaltungen: Zum einen in Zusammenarbeit mit Schulen das Bildungsprojekt „Zeitmaschine - Alte Musik für Junge Ohren“, das von der Capella de la Torre durchgeführt wird und bereits zahlreiche Preise erhalten hat. Im Rahmen der Freiberger Geschichtsstunden sprechen zudem am Mittwoch, 22. Mai um 20 Uhr Veit Heller, Restaurator am Leipziger Musikinstrumentenmuseum und Katharina Bäuml in der Annenkapelle zu den Freiberger Engelsinstrumenten (Eintritt frei).

alle Meldungen

nach oben

Social Media