Mein Dienstbeginn in Freiberg

Mein Dienstbeginn in Freiberg

23.03.2015 von Annegret Springhetti

Dienstbeginn von Dompfarrer Urs Ebenauer am 1. Februar 2015

Liebe Gemeinde,

zu dem Zeitpunkt, an dem ich diese Zeilen schreibe, liegt mein Dienstbeginn am 1. Februar etwas mehr als einen Monat zurück. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, meine ersten Eindrücke zu schildern.

Sehr angerührt hat mich die Freundlichkeit und Herzlichkeit, mit der meine Frau und ich von Ihnen aufgenommen worden sind. Das hat bei dem für mich sehr bewegenden Einführungsgottesdienst begonnen, kam mit einer Fülle von Blumengrüßen zu unserem Einzug zum Ausdruck, ist aber auch weiterhin zu spüren, wenn ich Besuche bei Gemeindegliedern oder in Kreisen mache. Dafür möchte ich mich – auch im Namen meiner Frau – herzlich bedanken.

Eine ebenso gute Erfahrung ist für mich, dass unsere Gemeinden lebendig sind und den Dienst eines Pfarrers gern in Anspruch nehmen, ob bei Gottesdiensten oder Andachten, in den Gruppen oder auch in der Seelsorge. Es macht darum Freude, am Dom und in Kleinwaltersdorf Pfarrer zu sein.

Meine Arbeit wird getragen von dem großen Engagement der haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für das ich sehr dankbar bin. Ich habe niemanden erlebt, der oder die nicht mit beeindruckender Einsatzbereitschaft arbeitet und mir den Einstieg dadurch enorm erleichtert hat.

So freue ich mich, mit Ihnen durch das Kirchenjahr zu gehen und während der bevorstehenden Feiertage der Passion Christi zu gedenken und seine Auferstehung zu feiern. Möge unser Herr diesen gemeinsamen Weg mit seinem Segen begleiten.

Herzliche Grüße - Ihr Pfarrer Urs Ebenauer

alle Meldungen

nach oben