Feierlichkeiten zur Eröffnung des Kreuzgangs

Feierlichkeiten zur Eröffnung des Kreuzgangs

08.10.2019 von Urs Ebenauer

Feierlichkeiten zur Eröffnung des Kreuzgangs

Mit einem Festwochenende vom 27.-29. September wurde nach siebenjähriger Bauzeit der Kreuzgang des Domes St. Marien zu Freiberg feierlich eingeweiht. Den Auftakt machte am Freitagabend ein spiritueller Rundgang im Kerzenschein auf den Spuren der Domherren. Diese hatten von 1514 bis 1537 den Kreuzgang für Gebet, Andacht und Prozession genutzt. Am Sonnabendnachmittag fanden sich geladene Gäste, die den Bau begleitet und unterstützt hatten, in der Annenkapelle zur Eröffnung zusammen. Architekt Uwe Gerschler kam es dabei zu, symbolisch den Schlüssel an den KV-Vorsitzenden Michael Steeger zu übergeben. Mit einem geistlichen Wort von Superintendentin Anacker und einem Gebet von Dompfarrer Ebenauer wurde der Kreuzgang eröffnet. Sehr beeindruckt waren die Gäste von den Schönheiten des aus einem Dornröschenschlaf erweckten Bauwerks. Unmittelbar danach begann die lange Nacht des Kreuzgangs. Da er ein Ort der Begegnung werden soll, standen die drei Konzerte unter dem Motto „Dialog der Kulturen“. In den Pausen hatten die Besucher die Gelegenheiten, den Kreuzgang zu bestaunen oder sich von den bei der Restaurierung maßgebenden Personen über die Geschichte und die Instandsetzung des Kreuzgangs informieren zu lassen. Ein Festgottesdienst am Sonntag, der in eine Prozession in den Kreuzgang einmündete, war dann der Höhepunkt des Wochenendes. In der Schönlebeschen Kapelle wurde er mit Gebet und Segen durch Dompfarrer Urs Ebenauer eingeweiht. Superintendentin Anacker, die im Gottesdienst gepredigt hatte, entließ die Gemeinde mit dem Schlusssegen.

Der Kreuzgang ist ab sofort Teil der Besichtigungen und Führungen durch den Dom St. Marien.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.

Bilder

alle Meldungen

nach oben

Social Media