Einweihung des restaurierten Epitaphs von Barbara Schönlebe

Einweihung des restaurierten Epitaphs von Barbara Schönlebe

24.10.2017 von Urs Ebenauer

Einweihung des restaurierten Epitaphs von Barbara Schönlebe

Durch eine großzügige Spende von Frau Dr. Erika Krüger, Vorstandsvorsitzende der Dr. Erich-Krüger-Stiftung konnte das Epitaph für Barbara Schönlebe aus dem Jahr 1599 durch den Restaurator Michael Eilenberger in den vergangenen Monaten vor dem weiteren Verfall bewahrt werden. Das Epitaph zeichnet sich dadurch aus, dass es mit Mineralien verziert ist. Dadurch stellt es so etwas wie eine Brücke zwischen dem Dom und den Mineraliensammlungen Freibergs wie der Terra Mineralia dar.

Am Mittwoch, dem 20.10.2017, begrüßte Pfarrer Ebenauer nach Ende der Domöffnungszeit vor dem Epitaph die Sponsorin sowie ein Mitglied des Vorstands der Stiftung, Mitglieder des Kirchenvorstands, den Restaurator und Domführerin Elisabeth Seidler sowie eine Mitarbeiterin aus dem Domladen.

Er erinnerte an den Werdegang, an dessen Anfang eine Initiative der Restauratorin Susanne Mayer stand, dankte Frau Dr. Krüger für ihre großzügige Spende und überreichte als sichtbaren Ausdruck des Danks ein kleines Präsent. Michael Eilenberger stellte seine Arbeiten anhand einer Fotodokumentation vor. Besonders beeindruckend war die Rekonstruktion der Inschriften, die weitgehend zerstört waren. Anschließend erhoben die Anwesenden ihr Glas auf das gute Ergebnis und die Sponsorin, die die Kosten von 15.000 € komplett übernommen hat.

Die Domgemeinde hofft, auch für das dringend restaurierungsbedürftige Holewein-Epitaph eine ähnlich gute Lösung finden zu können.

 

 

 

Bilder

alle Meldungen

nach oben