Dom & Klang am 1. Juli 2017, 17:30 Uhr

Dom & Klang am 1. Juli 2017, 17:30 Uhr

14.06.2017 von Jana Tschapek

Führung und Musik zur Schwesterngruft – Grablege der Kurfürstin Anna Sophia von Sachsen und Ihrer Schwester

Für zwei dänische Prinzessinnen, Schwestern, ist die Schwesterngruft im Freiberger Dom erschaffen worden. Sie haben die letzten Jahre ihres Lebens als kurfürstliche Witwen gemeinsam verbracht. Anna Sophia ist die Mutter Augusts des Starken. Ursprünglich stand das vom Dresdner Barockbildhauer Balthasar Permoser aufwändig gestaltete Grabdenkmal zwischen 1703 und 1712 in der Lichtenburg zu Prettin, wurde jedoch 1811 nach Freiberg umgesetzt. In der nächsten Veranstaltung der Reihe: "Dom und Klang" soll genau dieses im Mittelpunkt stehen. Sabine Lohmann, Domführerin, stellt das Schwesterngrab mit den Figuren von Balthasar Permoser vor.Das musikalische Programm wird von Matthias Otto (Laute) und Marie Hänsel (Gesang) gestaltet. Auch wenn nicht bekannt ist, welche Musik zur Grablege der Kurfürstin Anna Sophie von Dänemark, später von Sachsen (1.9.1647 bis 1.7.1717), erklungen sein mag, kennen wir etwa die Trauerstücke zur Grablege der Herzogin von Sachsen, die Mutter des Kurfürsten Johann Georg I., die knapp hundert Jahre früher, am 7. Dezember1622, gesungen worden sind. Kein geringerer als Heinrich Schütz hatte dazu Text und Komposition des Sololiedes „Grimmige Gruft“ als „Kläglicher Abschied von der Churfürstlichen Grufft zu Freybergk“ verfasst. Neben diesem Sololied von Schütz erklingen in der Führung zur Schwesterngruft Lieder aus der Zeit der Kurfürstin Anna Sophia von Sachsen, namentlich von Georg Philipp Telemann. Auch er hatte Begräbnismusik für den Dresdner Hof komponiert.

Sabine Lohmann, Führung
Marie Hänsel, Gesang
Matthias Otto, Laute

Tickets zu 8,00 € bzw. 6,00 € (ermäßigt) können Sie im Domladen Freiberg unter 03731-22598 oder unter www.reservix.de erwerben.

alle Meldungen

nach oben