Bericht von den KV-Sitzungen der Domgemeinde im Mai und Juni 2017

Bericht von den KV-Sitzungen der Domgemeinde im Mai und Juni 2017

13.06.2017 von Urs Ebenauer

Aus dem KV berichtet

Neben dem Abschluss des Haushaltjahres 2016 beschäftigte den KV im Mai wie im Juni erneut die Frage der Nachfolge im Finanzausschuss. Es gestaltet sich ausgesprochen schwierig, einen geeigneten und für dieses Ehrenamt bereiten Nachfolger für Frieder Drechsler zu finden. Im Finanzausschuss wird sich insofern zusätzlich eine Veränderung ergeben, als der KV-Vorsitzende den Platz von Pfarrer Ebenauer einnehmen und dieser in den Bauausschuss wechseln wird.Die anstehende Strukturreform war selbstverständlich ein Thema in Form des Berichts von der Tagung der Landessynode und der Auswahl der Vertreter für den Gesprächskreis der Freiberger Gemeinden. Gleichzeitig beschäftigte auch die anstehende Neuwahl des Superintendenten des KV, der mehr als andere Gemeinden von dieser Personalie betroffen ist, da der Superintendent zugleich Pfarrer der Domgemeinde ist.Die Finanzierung des Konzertbetriebs war ein wichtiges Thema im Juni. Auch hier wird der allgemeine Trend des Rückgangs der Besucherzahlen in Freiberg spürbar.Neben einer Auswertung der gemeindlichen Aktivitäten wurde der Beitritt der Domgemeinde zum Verbund der Silbercard für Touristen beschlossen und das Problem der offenen Domtür an den zuständigen Ausschuss verwiesen. Viele Besucher verzichten darauf, eine Eintrittskarte zu lösen und begnügen sich mit einem Blick durch die Windfangscheiben.Beraten wurde zudem eine Gebührenordnung für Vermietungen und der laufende Fortgang der Sanierungsarbeiten im Kreuzgang. Inzwischen sind insbesondere die Sandsteinarbeiten schon weit fortgeschritten. Auch die anderen Gebäude beschäftigten den KV. So bekommt der Dom einen speziell angefertigten Altarteppich; in der Domgasse 6 werden Reparaturarbeiten an der Gasleitung fällig und im Untermarkt 5 ist eine Renovierung der Räume des Tee-Ei überfällig.

alle Meldungen

nach oben