19. Newsletter Dom Sankt Marien

We are sorry - this page is not available in your language.
You might use Google Translate™ to get an automatically translated version of this page by clicking the following link:

Liebe Gemeinde

Evangelisch sein – Profil zeigen

Liebe Gemeindeglieder,

heiratet ein evangelisch-lutherisches Gemeindeglied einen katholischen Partner, dann werden die Kinder oft katholisch getauft. Hat eine oder einer von uns einen Partner, der nicht einer Kirche angehört, dann bleiben die Kinder oft ungetauft. Das ist eine Erscheinung, die in unserer ganzen Landeskirche zu beobachten ist. Das hat natürlich Gründe. Man hat es nicht leicht, wenn man nicht wie im Fall unserer katholischen Brüder und Schwestern Mitglied einer Weltkirche ist oder wenn man insgesamt als Christ in Sachsen in der Minderheit ist.

Dennoch haben wir Evangelischen allen Anlass selbstbewusst zu unserem Glauben zu stehen und ihn an unsere Kinder weiter zu geben. Zwar ist die lutherische Kirche keine Weltkirche; Lutheraner gibt es aber auch in vielen Ländern überall auf der Welt. Zwar sind wir Sachsen als Christen gegenüber den Konfessionslosen eine Minderheit; deutschlandweit und besonders weltweit gehören die meisten Menschen einer Religion an.

Es gibt zudem inhaltlich gute Gründe, evangelisches Profil zu zeigen und an seine Kinder weiter zu geben. Ich will nur zwei Aspekte unter anderen kurz benennen:

  • Im Mai ist der neue Landesbischof gewählt worden. Wahlberechtigt waren die gewählten Synodalen unserer Kirche. Ein anderer Bischof oder der Rat der EKD hatten kein Mitspracherecht. Das ist kein Zufall. Wir sind die Kirche des Priestertums aller Gläubigen. Darum werden bei uns die Entscheidungen auf allen Ebenen von den Gemeindegliedern getroffen, nicht von den Pfarrern, Superintendenten oder Bischöfen. Wir alle sind die Kirche!

  • In unserer Welt zählt, wer sich präsentieren kann oder viel Geld verdient oder auf andere Weise Erfolg hat. Als lutherische Christen wissen wir: Vor Gott zählt das alles nichts. Wir sind geliebte Kinder Gottes, weil wir durch unsere Taufe und unseren Glauben zu Jesus Christus gehören. Daher haben wir unsere Würde als Menschen, nicht weil wir „Superstars“ sind oder sein könnten. Wer das verinnerlicht, kann mit einer ganz anderen Gelassen­heit durch das Leben gehen.

Lassen Sie sich darum Mut machen, selbstbewusst evangelisch-lutherische Christen zu sein. Wir haben viel Anlass, zu dem zu stehen, was wir sind.

Herzliche Grüße – Ihr Pfarrer
Urs Ebenauer

Neuigkeiten

Tag der Schöpfung - Bundesweite Ökumenische Feier
am 4. September 2015 in Borna

ln diesem Jahr findet die Feier, die von der ACK Deutschland und der ACK Sachsen gemeinsam organisiert wird, am 4. September zentral für ganz Deutschland in Borna statt.

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir herzlich ein:

  • Exkursion in die Region des Braunkohletagebaus, 15.30 bis 17.30 Uhr (Wegen der Bus-Kapazität ist hier eine Anmeldung erforderlich.)
  • ökumenischer Gottesdienst in der Stadtkirche St. Marien 18.00 Uhr mit Prozession

Für die Exkursion ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte senden Sie diese bis zum 31. Juli 2015 an die Geschäftsstelle der ACK Sachsen im Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens. Sie erhalten dann weitere Informationen zum Treffpunkt und zum Ablauf der Exkursion.

Der Dorffriedhof Kleinwaltersdorf – eine Alternative
zum Zentralfriedhof auch für Freiberger

Der Zentralfriedhof Freiberg ist durch die Nähe der Grablage im oberen Bereich zum benachbarten Gewerbegebiet - durch den Anblick von Industrieanlagen und den Lärm der LKWs - nicht jedermanns Sache. Eine nahe gelegene Alternative gerade für Gemeindeglieder ist der Friedhof in Kleinwaltersdorf. Er liegt idyllisch um die Kirche herum – nur fünf Autominuten von der Freiberger Innenstadt entfernt und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden – und bietet mit seinen alten Bäumen und Büschen die Ruhe, die einen Friedhof kennzeichnen sollte. Auch Glieder der Domgemeinde hätten hier die Möglichkeit, ihre Verstorbenen bestatten zu lassen.

Kleidersammlung des „Spangenberg-Sozialwerk“

Das „Spangenberg-Sozialwerk“ erbittet auch in diesem Jahr wieder Kleiderspenden. Gut erhaltene, aber von Ihnen nicht mehr benötigte Kleidungsstücke können in der Zeit vom 24. August bis 28. August im Untermarkt 1 abgegeben werden. Ein Sammel-Beutel liegt diesem Gemeindebrief bei. Zusätzliche Exemplare sind in der Kirchlichen Verwaltungsgemeinschaft erhältlich.

Quartiergeber vom 19. bis 20. September gesucht

Im Gottesdienst am 20. September wird das „Ensemble Gombert“ aus Melbourne/Australien im Dom zu Gast sein. Die Sängerinnen und Sänger werden eine Nacht in Freiberg bleiben. Wir suchen Quartiergeber, die Chormitglieder für eine Nacht beherbergen wollen. 18 Betten werden insgesamt benötigt.

Meldungen bitte an konzerte@freiberger-dom.de oder unter 03731/3009763 (AB).

Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

Sun, October 7, 2018

Sun, October 14, 2018

08:30
Predigtgottesdienst zum 20. Sonntag nach Trinitatis

Pf. Laskowski

Location: Kirche Kleinwaltersdorf

Sun, October 21, 2018

Sun, October 28, 2018

08:30
Abendmahlsgottesdienst zum 22. Sonntag nach Trinitatis

Pf. Ebenauer

Location: Kirche Kleinwaltersdorf

Wed, October 31, 2018

10:00

Sat, November 3, 2018

16:00
Krabbelgottesdienst

Frau Peuckert

Location: Annenkapelle

Sun, November 4, 2018

Sun, November 11, 2018

08:30
Predigtgottesdienst zum Drittletzten Sonntag des Kirchenjahres

Pf. Ebenauer

Location: Kirche Kleinwaltersdorf

Sun, November 18, 2018

Wed, November 21, 2018

10:00

Sun, November 25, 2018

10:00
10:00
Abendmahlsgottesdienst zum Ewigkeitssonntag

Prädikant Neubert

Location: Kirche Kleinwaltersdorf

Hier eine Liste der nächtsten Konzerte:

Konzerttermine:

Thu, October 4, 2018

Sat, October 6, 2018

17:30

Thu, October 11, 2018

Sun, November 11, 2018

to top