Cloister

We are sorry - this page is not available in your language.
You might use Google Translate™ to get an automatically translated version of this page by clicking the following link:
Der Kreuzgang vom Grünen Friedhof aus gesehen
Der Kreuzgang vom Grünen Friedhof aus gesehen

1510/14 wurde der Kreuzgang mit Maßwerkfenstern und Netzrippengewölbe errichtet. Er begann am einstigen Südquerarm der Basilika und führte zur Annenkapelle, umschloss damit den „Grünen Friedhof“ Nach der Reformation war der Kreuzgang bis ins 18. Jahrhundert ein Ort der Grablege für angesehene Freiberger Geschlechter. Mehrfach war im19. Jahrhundert der Erhalt des Kreuzganges wegen schwerer Bauschäden ernsthaft gefährdet. Nach der Umnutzung zum „Alterthumsmuseum“ wurde vom Abbruch Abstand genommen. Ab 1890 richtete die Adelsfamilie derer von Schönberg im Westteil eine Grabsteinsammlung ein. Das an die Annenkapelle stoßende Joch ist die Grabkapelle des Oberberghauptmanns Georg Friedrich von Schönberg (1585-1650).

Zurück zum Virtuellen Rundgang

Kreuzgang-Sanierung

Zum Jubiläum – Kreuzgang des Doms nach 150 Jahren wiedereröffnet

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen ermöglichten die Restaurierung im Kreuzgang des Freiberger Doms

Freiberg, 1. September 2014

Die spätgotischen Kreuzgänge des Doms St. Marien zu Freiberg, der durch seine Goldene Pforte und die beiden Silbermannorgeln weithin Bekanntheit erlangte, haben eine jahrhundertelange Geschichte und sind von großem kulturhistorischem Wert. Zum 500-jährigen Jubiläum ist der Kreuzgang nun wieder hergestellt. Über das gelungene Ergebnis freuten sich gemeinsam Christoph Noth, Superintendent und Dompfarrer am Freiberger Dom, Volker Uhlig, Landrat des Landkreises Mittelsachsen, Bernd-Erwin Schramm, Oberbürgermeister der Stadt Freiberg, Dr. Michael Ermrich, Vorstandsvorsitzender der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, sowie Hans-Ferdinand Schramm, stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen. Diesem Tag war eine jahrelange Vorbereitungsphase vorausgegangen, sodass der Vorsitzende des Bauausschusses, Konrad Heinze, in seinem ersten Satz der Begrüßungsansprache fast einen Seufzer der Erleichterung ausstieß:

„Wir haben es geschafft!“

Erstbegehung der Schirmherren
Erstbegehung der Schirmherren

 Unser großes Bauvorhaben „Kreuzgang“ startet am 29. Januar mit der feierlichen Enthüllung der Bautafel. Wir freuen uns, dass es nun losgeht! Aller zwei Wochen trifft sich der Bauausschuss zu Bauberatungen, um die jeweils notwendigen Schritte zu beraten. Der Gesamtumfang der Maßnahme beträgt 1.132.000,00 €. Eine stolze Summe. Bislang muss die Domgemeinde einen Eigenanteil von durchaus schaffbaren 20.000,00 € erbringen. Das ist in seiner Höhe nicht wenig, aber wenn z. B. 200 Personen 100,00 € gäben, wäre es schnell geschafft.

Ab sofort gibt es bei der Sparkasse Mittelsachsen ein Spendenkonto:

  • Empfänger: Ev.-Luth. Domgemeinde Freiberg
  • BIC: WELADED1FGX
  • IBAN: DE42 8705 2000 4111 0104 70
  • Verwendungszweck: RT 1301 Kreuzgang
Ansicht des Kreuzganges vom Grünen Friedhof
Ansicht des Kreuzganges vom Grünen Friedhof

gefördert durch:

Bautafel

Schauen Sie doch auch in unsere Bildergallerie (klick-mich)

to top

Ansprechpartner-Kreuzgang:

Vorsitzender des Bauausschusses Konrad Heinze
09599 Freiberg

Tel: 03731 / 33530
eMail: Bauausschuss@freiberger-dom.de